Herzlich willkommen

auf meiner Autoren-Website, die sich noch im Aufbau befindet. Hier erfahrt ihr nicht nur Einiges über mich und meine Bücher, sondern auch über die Hintergründe dazu. Über Lesungen und Literaturveranstaltungen, an denen ich teilnehme, informiere ich unter dem Menüpunkt Termine. Im Blog sind Literaturempfehlungen, Links und Neuigkeiten aus der Welt der Literatur und Wissenschaft zu finden.

Ich bin Mitglied im Bundesverband junge Autoren BVjA. Gerne tausche ich mich anderen Literaturinteressierten aus, mit Lesern, Autoren und mit allen, die Spaß an schöner Sprache haben. Deshalb freue ich mich über Anregungen, Rückmeldungen, Ideen und natürlich über Anfragen zu Lesungen oder Einladungen zu Literaturveranstaltungen. Sehr gerne biete ich Lesungen in Schulen und sozialen Einrichtungen an.

Bitte nutzt für alle Nachrichten an mich das Kontaktformular.

Liebe Kinder, auch eure Fragen, z.B. zu meinem Kinderbuch beantworte ich gerne, bitte euch aber, bevor ihr mir schreibt, die Erlaubnis eines Elternteils einzuholen.

Viel Spaß beim Lesen und herzliche Grüße

Dorothee Bernhardt

Über mich

Seit meinem fünften Lebensjahr gehören Bücher und Literatur zu meinem Leben genauso wie Sport und Musik, Familie und Freunde. Nach dem Abitur habe ich in Bonn und Köln Slawistik, Osteuropäische Geschichte und Öffentliches Recht studiert. Mein Geld verdiene ich seit vielen Jahren in einer Bank.

Trotz des Literaturstudiums hat es viele Jahre und einige Weiterbildungen gebraucht, bis ich mich getraut habe, die Seite zu wechseln und selbst zu schreiben, zuerst Kurzgeschichten und Gedichte. Dann entstanden ein Sachbuch, ein Roman und ein Kinderbuch.

Zu dem Roman „Die Rechnung“ haben mich die eigene Familiengeschichte und besondere Fakten aus der Zeit des Nationalsozialismus inspiriert. Dazu kam die wachsende Besorgnis über eine zunehmende Leichtfertigkeit und Gleichgültigkeit eines Teils unserer Gesellschaft im Umgang mit dieser Zeit.

Auf die Idee zu dem Kinderbuch „Amir und die Säbelzahnwurstkönigin“ brachten mich Artikel und Reportagen über die unglaublichen Nacktmulle. Es ist nicht nur die erste deutschsprachige Erzählung über Nacktmulle, es ist auch eines der wenigen Bücher, dessen Handlung in der seit 30 Jahren unabhängigen und doch weitgehend unbekannten Republik Somaliland spielt.

Kinderbuch

 

Roman

 

In dieser Rubrik geht es um meinen Roman DIE RECHNUNG sowie um Gedichte und Kurzgeschichten, die darunter in den Boxen LYRIK und KURZGESCHICHTEN zu finden sind. Hinter der Box MEDIENECHO verbergen sich Berichte und Rezensionen zum Roman, hinter KREATIVES SCHREIBEN sind Hinweise und Tipps zum literarischen Schreiben und zur Weiterbildung zu finden.

Die Rechnung

Die siebzehnjährige Judith steht kurz vor dem Abitur an einem Berliner Gymnasium. Sie hat noch keine Ideen für die Zukunft und genießt die Zeit mit Freunden. Bei einem Osterbesuch im Rheinland erfährt sie von ihrem Großvater, dass er in den 1930er Jahren bei Pflegeeltern aufgewachsen ist und als Erwachsener zwar seine leibliche Mutter kennengelernt, aber nie erfahren hat, wer sein Vater war. Judith findet im Nachlass der Urgroßmutter eine merkwürdige Quittung aus dem Jahr 1937 über mehrere hundert Reichsmark. Welche Rechnung wurde dafür beglichen und was hat sie mit dem Urgroßvater zu tun? Wer ist der geheimnisvolle Unbekannte, von dem sie abstammt? Die Frage lässt Judith nicht mehr los. Mit Unterstützung von ihrem Bruder Ben und ihrem Mitschüler Karim, der so anders zu sein scheint als ihre Freunde, begibt sie sich auf Spurensuche.

Ein spannender Roman über das Erwachsenwerden und die Bedeutung der Judenverfolgung im Dritten Reich auch für die Generation der Urenkel.

Das Buch ist erhältlich überall im Buchhandel und beim Verlag tredition

Paperback

14,99 € inkl. MwSt.

Seitenanzahl: 356 ISBN: 978-3-7482-0658-3Größe: 12,5 cm x 19,0 cm Erscheinungsdatum: 07.12.2018

Hardcover

20,99 € inkl. MwSt.

Seitenanzahl: 356 ISBN: 978-3-7482-0659-0Größe: 12,5 cm x 19,0 cm

e-Book

4,99 € inkl. MwSt.

Seitenanzahl: 356 ISBN: 978-3-7482-0660-6 



		

Lesung in Berlin Hermsdorf

Am 8. Juni 2021 durfte ich im Büchercafé der evangelischen Apostel-Paulus-Kirche aus meinem Roman „Die Rechnung“ lesen. Bei optimalem Sommerwetter konnte die Lesung draußen vor der Kirche stattfinden, wo sich über 30 Interessierte eingefunden hatten.
Im Anschluss an die durch das Team um Ann-Kathrein Ritter perfekt organisierte Lesung entspann sich ein Gespräch über das Buch und seine Entstehungsgeschichte, aber auch über die Geheimnisse, die in jeder Familie schlummern und oft erst nach mehreren Generationen zutage gefördert werden. Wie schön, dass solche Veranstaltungen wieder stattfinden können!

Lyrik, Kurzgeschichten, Medienecho und Kreatives Schreiben

 

20190327_084611_resized

Medienecho

Kurzgeschichten

20210731_092423
20210602_202919_Schreibmaschine

Kreatives Schreiben

Sachbuch

 

Russisch in letzter Minute

Der schnelle Weg zu Land und Leuten

Wer neugierig ist auf andere Länder und ihre Menschen, der kommt um Sprachkenntnisse nicht herum. Russisch in letzter Minute bietet den Einstieg für alle, denen ein ganzes Lehrbuch zu langwierig und ein herkömmlicher Sprachführer zu schematisch ist. Wer dieses Buch und, wenn möglich, die dazugehörige Cassette (rororo sprachen 9798) durcharbeitet, der erwirbt dank einer ausgefeilten Methode die Fähigkeit, sich in Rußland zu verständigen. Informationen zum Alltagsleben und jede Menge praktischer Tips verkürzen den Weg zu der anderen Kultur. Das russisch-deutsche Wörterbuch im Anhang hilft immer dann, wenn es Unverständliches zu entschlüsseln gilt.

 

 

Russisch in letzter Minute  Taschenbuch – 1. Januar 1995

Herausgeber : Rowohlt Tb. (1. Januar 1995) – erschienen in der Reihe ÜBERFLIEGER

ISBN-10 : 3499197979

ISBN-13 : 978-3499197970

 

MEIN FROHNAU – MALBUCH für Kinder

Im Mai 2021 hatte ich die Freude, gemeinsam mit Karin Severed-Gerlach und weiteren Mitstreiter:innen das Malbuch „Mein Frohnau“ herauszugeben. Das Malbuch und die neue Kinder-Rallye „Little Foot“ durch den Ortsteil Frohnau im Berliner Norden sollen kleine und große Füße auf Trab bringen.

Im Rahmen des MittendrIn-Projekts, einer Initiative des Berliner Senats, enstand auch das Malbuch „Mein Frohnau“ für Kinder. Dafür hatte die Frohnauer Künstlerin Karin Severed-Gerlach sechzehn kindgerechte Zeichnungen zum Ausmalen von Frohnauer Gebäuden, Plätzen und Ansichten geschaffen. Aus dem vom Senat zur Verfügung gestellten Budget konnten 1000 Exemplare des Malbuchs finanziert werden.

450 Malbücher für alle Erstklässler und Zweitklässler des neuen Schuljahres konnten wir am 22. Juni 2021 an die Schulleitungen aller drei Frohnauer Grundschulen übergeben, die sich über die unerwartete Zuwendung für die Kinder sehr erfreut zeigten.

Die übrigen Malbücher sind nicht für den Verkauf bestimmt, sondern als kostenlose Belohnung für Kinder, die die neue Frohnau-Rallye „Little Foot“ erfolgreich absolvieren. Alle kleinen und großen Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, mit Hilfe der Rallye das Zentrum der Gartenstadt zu erkunden, Neues kennenzulernen und Bekanntes mit anderen Augen zu sehen. Dabei müssen Fragen beantwortet und Aufgaben erfüllt werden. Die richtigen Antworten führen zu einem Lösungswort. Dieses kann mit dem ausgefüllten Rallye-Bogen mehreren Frohnauer Geschäften vorgezeigt werden, die das Malbuch aushändigen.

Die Rallye lässt sich von der Seite www.frohnau.one herunterladen und ausdrucken oder über den QR-Code auf den Infotafeln aufrufen, die in der Ludolfinger Apotheke, bei dem Optikergeschäft Sichtwechsel, im Schreibwarengeschäft Jacob neben dem Kasinoturm und am seitlichen Fenster des Biosupermarkts Alnatura aushängen.

 

Interessierte für die Mitarbeit im Kinder-Team und für Jugendprojekte sind herzlich zur Kontaktaufnahme eingeladen. Wünsche und Ideen zum Thema Kinder und Jugendliche nehmen wir ebenfalls gerne entgegen.

Kontakt: kinderteam@frohnau.one  bzw. jugendteam@frohnau.one

 

Sachbücher, an denen ich mitgewirkt habe

Kasack, Wolfgang: Lexikon der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts (wissenschaftliche Mitarbeit)

Vom Beginn des Jahrhunderts bis zum Ende der Sowjetära. In 747 Artikeln über Autoren und 110 Sachartikeln stellt der Band die russischsprachige Literatur bis 1991 vor. Die Auswahl der Autoren ist vom Standpunkt des Nachschlagebedürfnisses und einer breiten Repräsentation der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts bestimmt. Den größten Teil bilden daher die Autoren, die in den Literaturgeschichten genannt sind und deren Werke zumindest ins Deutsche viel übersetzt sind. Einbezogen wurden auch russisch schreibende Autoren nichtrussischer Herkunft und teilweise nicht auf Russisch verfasste Werke russischer Autoren in der Emigration. 2., neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage. XVIII Seiten und 1508 Spalten, gebunden (Arbeiten und Texte zur Slavistik; Band 52/Verlag Otto Sagner 1992) https://www.skulima.de/buecher/78764-lexikon-der-russischen-literatur-des-20-jahrhunderts.html

Anders reisen Moskau / Sankt Petersburg – Ein Reisebuch in den Alltag

Rowohlt Taschenbuch, Reinbek 1993 (Kapitel über Frauen, Vorredaktion)

https://www.amazon.de/Moskau-St-Petersburg-Hartwig-B%C3%B6geholz/dp/3499190737

Kindlers Neues Literatur Lexikon Ergänzungsband der 2. Auflage (Textbeitrag)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kindlers_Literatur_Lexikon

Aktuelles und Termine

Nächste Lesungen am 19. November 2021 in der Frida-Kahlo-Schule Sankt Augustin

Wieder habe ich die Gelegenheit, AMIR UND DIE SÄBELZAHNWURSTKÖNIGIN Schulkindern vorzustellen. Gemeinsam mit der Handpuppe Mufti und ihrer Schöpferin Astrid Pratsch werden wir in zwei zweiten Klassen den Kindern die Geschichte nahebringen. Eine wunderbare Sache am bundesweiten Vorlesetag! Die LVR-Frida-Kahlo-Schule in Sankt Augustin ist eine Schule des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Behinderungen. Die Kinder, die diese Schule besuchen, haben noch mehr als andere unter den Pandemiebedingungen zu leiden. Daher freue ich mich ganz besonders auf diesen Termin und die Kinder.

Bericht siehe unter KINDERBUCH / MEDIEN

Nächste Lesung (nicht öffentlich) am 28. Oktober 2021 in Berlin

Am 14. Donnerstag stelle ich „Die Rechnung“ in einer privaten Veranstaltung vor. Veranstalter ist eine Gruppe, die zu ihren regelmäßigen Treffen Personen zu Vorträgen über interessante Themen einlädt. Mit Diskussion und Empfang. Ich freue mich auf die Veranstaltung und bin sehr gespannt.

Bericht dazu unter ROMAN / MEDIEN

Initiative #Fair Lesen

Das ist eine Gemeinschaft von Autorinnen, Autoren, Urheberverbänden, Verlagen und Buchhandlungen, die sich dafür einsetzt, dass literarische Freiheit und Vielfalt in unserem Land auch in Zukunft garantiert sind.

Im März 2021 schlug der Bundesrat vor, Verlage künftig gesetzlich dazu zu verpflichten, sämtliche E-Books ab Erscheinen den Bibliotheken für die digitale Ausleihe anzubieten. Das gefährdet jedoch einen seit Jahrzehnten funktionierenden Markt und damit die Existenzgrundlage von Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzern, Verlagen und Buchhandlungen. Die erzwungene Online-Ausleihe zu Niedrigpreis- Bedingungen – insbesondere für Neuerscheinungen – wäre ein wirtschaftliches Desaster für alle, die vom Kulturgut Buch leben.

Deshalb tritt die am 15.10.2021 gestartete Initiative „Fair Lesen“ mit einem Offenen Brief für angemessene Bezahlung und gegen eine Zwangslizenzierung von E-Books in der Digitalen Leihe öffentlicher Bibliotheken ein.

Die Liste der Erstunterzeichner liest sich wie das Who is Who der deutschen Literatur- und Verlagslandschaft. Der Brief ist nach wenigen Tagen bereits von zahllosen Autoren und anderen Vertretern der Branche unterzeichnet worden, ständig werden es mehr. Auch ich bin Unterzeichnerin dieses Briefs.

Der BVjA Bundesverband junge Autoren hat eine Liste von Presseberichten erstellt, die weitreichende Hintergrundinformationen liefern:

https://www.boersenblatt.net/news/verlage-news/zwangslizenzierung-zerstoert-die-wirtschaftliche-grundlage-der-branche-209833

https://www.spiegel.de/kultur/literatur/onleihe-sven-regener-juli-zeh-frank-schaetzing-sebastian-fitzek-protestieren-gegen-e-book-verleih-a-bd17ded5-9d42-482c-bea4-9dbd5480b3eb

https://www.buchreport.de/news/autoren-verlage-und-buchhandel-warnen-vor-wirtschaftlichem-desaster/

https://buchmarkt.de/meldungen/initiative-fair-lesen-appell-an-die-politik-die-oekonomische-grundlage-fuer-die-buchbranche-zu-sichern/

https://www.deutschlandfunk.de/appell-der-initiative-fair-lesen-autoren-buendnis-mahnt.2849.de.html?drn:news_id=1312101

https://www.rbb-online.de/rbbkultur/radio/programm/schema/sendungen/der_morgen/archiv/20211016_0600/kultur_aktuell_0810.html

https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/sendung-vom-15-oktober-2021-100.html

https://www.deutschlandfunkkultur.de/autoren-buendnis-will-freiheit-beim-e-book-verleih.265.de.html?drn:news_id=1312084

 

Lesungen am 13. September in der Waldgrundschule Lohmar (nicht öffentlich).

Am Montag 13. September 2021 stelle ich AMIR UND DIE SÄBELZAHNWURSTKÖNIGIN den dritten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule Lohmar vor. Da das insgesamt 100 Kinder sind, werden zwei Lesungen hintereinander mit je zwei Klassen stattfinden. Die Buchvorstellungen an der Waldschule sind etwas Besonderes: In dieser Schule wurde ich vor vielen Jahren eingeschult und habe sie vier Jahre lang besucht, gemeinsam mit meiner Freundin Astrid Pratsch, die erfolgreich als Handpuppenspielerin unterwegs ist. Besonders sind die Veranstaltungen auch deshalb, weil Astrid die Handpuppe Mufti kreiert hat und wir gemeinsam Amir, Mufti und ihre Geschichte den Kindern präsentieren werden. Wir freuen uns sehr. Bericht folgt.

 

Januar 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Lesung (nicht öffentlich) am 13. September 2021 im Natur- und Waldkindergarten Salgerter Weltentdecker

Ebenfalls gemeinsam mit der Handpuppenspielerin Astrid Pratsch und der neuen Handpuppe Mufti stelle ich AMIR UND DIE SÄBELZAHNWURSTKÖNIGIN den Kindern der Natur- und Waldkita in Lohmar Salgert vor. Bei trockenem Wetter findet die Veranstaltung draußen statt, dann sind auch die Eltern der „Weltentdecker“  herzlich willkommen. Bei nassem Wetter wird die Veranstaltung in die Innenräume der KiTa verlegt, dann müssen die Eltern aufgrund der aktuellen Bestimmungen leider draußen bleiben

Januar 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Kontakt